Der neue Geschäfts- und Finanzbericht 2021

ist jetzt endlich online, aber etwas schwer zu finden. Ich habe noch etwas Mühe mit der neuen Technik dieser Seite. 

Gucken Sie unter „Über uns“ / Geschäftsberichte /2021  

Renate

Herzlichen Dank

an alle unsere Freunde für die Unterstützung in Form von Futter-, Sach- und Geldspenden und  viele Grüße von den Miezen, die davon profitiert haben und noch profitieren…. 

Unten: Sanfour, Rossini und Maja im Februar 2022 in Charlottenburg:

Meine SDÜ-Erfahrungen

Liebe Leser,

meine Berichte über Erfahrungen mit Katzen, die an Schilddrüsenüberfunktion leiden, sind zum Teil sehr alt. Deshalb werde ich sie überarbeiten.

Wichtig ist der Hinweis, dass ich keine Tierärztin bin, sondern nur sehr viel Erfahrungen mit alten, kranken Katzen und deren ärztlicher Behandlung in unserem Katzenheim habe, weil diese Erkrankung bei Katzen im Alter sehr häufig vorkommt. Warum, darum habe ich mich bisher noch nicht genügend kümmern können, weil keine Zeit. Das soll sich jetzt ändern.

Grundsätzlich gilt, dass man bei der Suche nach Erkrankungsursachen immer alle Haltungs- und Fütterungsbedingungen im Auge haben muss und nicht alle Symptome immer nur der SDÜ oder dem verabreichten Medikament zuschreiben kann. Wenn eine Katze Durchfall hat, muss das nicht immer eine Nebenwirkung von Überdosierung von SD-Hormon sein. Es kann das aber sein. Auskunft darüber gibt der T4-Wert im Blut. Um den zu erfahren, brauchen Sie eine Blutentnahme durch einen Tierarzt und die zugehörigen Laborwerte. Grade bei SDÜ ist es wichtig, sehr strukturiert vorzugehen und die Parameter nicht ohne Abfrage vom T4-Wert per Labor, also nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Tierarzt, zu verändern. 

Ich kenne Ihre Katze und deren Haltungsumstände und Vorerkrankungen nicht. Mein Rat betrifft eher nur ein Grundwissen über Katzenhaltung und meine Erfahrungen mit der Verabreichung von Schilddrüsenhormonen bei Katzen. 

Den Bedarf an Grundwissen schätze ich hoch ein, sowohl was das Wissen über Normwerte als auch über Vermeidung von Fütterungsfehlern angeht. Ich würde es begrüßen, wenn es für Katzenhalter mehr erfahrene, zeitlich gut verfügbare  Beratungsstellen gäbe. 

Renate Luhmer, Email: stadtkatze@gmx.net, Tel. 030 – 323 98 16

 

Wir wünschen: Eine angenehme Vorweihnachtszeit

Es gibt gute Neuigkeit: Unsere 3 alten Katzen verdanken einem neuen Nahrungsergänzungsmittel namens „Omnibiotic Katze und Hund“ ihre Darmsanierung nach oder bei (fortlaufender) Antibiose. Sanfour (19), Rossini (20) und die chronisch darmkranke Maja (evtl 12-14) sind nicht wiederzuerkennen: der Kot ist geformt und stinkt nicht mehr, die Katzen sind putzmunter (im Gegensatz zu vorher). Fu hat keinen zu festen Kot mehr im Bauch, folglich auch keine Schmerzen. Er frisst wieder gut und ist munter wie zuletzt vor Jahren, geht jetzt auch bei schlechtem Wetter wieder raus. Das ist unglaublich. Maja setzt zum ersten Mal seit den ca 10 Jahren, die sie bei uns ist, nicht stinkende, geformte Kotwürste ab (welch eine Wohltat für sie und alle, die mit ihr leben!) und Rossini, den wir vor ca 4 Wochen beinahe mit Metacam umgebracht hätten (weil wir nicht wussten, dass er es nicht verträgt), ist nicht nur genesen, sondern freundlich und kontaktwillig wie lange nicht und nimmt täglich wieder zu.

Endlich haben wir begriffen, dass auch JEDE KATZE nach jeder Antibiose eine Darmsanierung braucht! Und vielleicht wäre auch manchmal eine Darmsanierung mit Omnibiotic Katze hilfreicher als eine Antibiose. Im Zweifelsfall aber sollte man auf jeden Fall keine Antibiose ohne gleichzeitige Gabe von Omnibiotic machen. Verabreichung in kleiner Menge. Die mengenangeban im Beipackzettel sind unzutreffend und nicht hilfreich. Eine kleine Messerspitze reicht für eine Katze, 1 – 2 davon tgl mit genügend Flüssigkeit im Feuchtfutter – nach 2 – 3 Wochen weniger und später dann nur noch gelegentlich….

Ich mache ja nicht gern Werbung für teure Produkte, aber dieses neue Darmtherapeutikum für Katzen, das spezifisch katzengerechte Darmbakterien enthält, hat sich jetzt bei unseren alten Tieren als Segen erwiesen…. (mit Baktisel u.a. hatten wir bisher keine guten Erfahrungen)

2 verwaiste Schwestern haben ein gutes Zuhause gefunden

Diese beiden gesunden, freundlichen Katzenmädchen sind seit ihrer Geburt zusammen und sollen es auch bleiben. Sie vertragen sich gut. Die ganze Zeit über waren sie in denselben guten Händen. 

Um die Vermittlung kümmert sich Ariane F. vom Reinickendorfer Katzenschutz.

Bitte nur ernsthafte Interessenten, die davon ausgehen, dass sie sich noch vielleicht 7 Jahre lang um die ebenfalls  älter und damit arbeits- und kostenaufwändiger werdenden Katzen kümmern können und möchten.

Nachtrag vom 3. 12. 2021: Die beiden Katzen haben ein liebevolles Zuhause gefunden.

Dies & das – was sich ändert

MV – am 17. 10. 2021 _Vortrag der Finanzberichte 2019 und 2020
  1. Bei der MV vom 17. 10. 2021 wurde Kerstin Liefländer zum 1. Vorstand des Vereins gewählt. Laut Satzung kann jeder, der zum Vorstand gewählt wird, alleinvertretungsberechtigt. Das bedeutet, dass nun Kerstin und ich bei getrennt voneinander aber unter Beachtung der Mitgliedsversammlungsbeschlüsse den Verein vertreten kann. Mir wäre es lieb, wenn Kerstin mit einem eigenen Team nach einer Einarbeitungszeit die Geschäftsführung vom Verein ganz übernimmt, denn ich möchte mich diese Arbeit abgeben. Nicht zuletzt auch deshalb, weil es mir in den letzten 30 Jahren nicht gelungen ist, irgendwelche für den Tierschutz, die Tierschützer und die Tiere sinnvollen Massnahmen auf den Weg zu bringen. In der Regierung sitzen eben Leute (überwiegend Juristen), die über gar kein praktisches tierschützerisches Wissen verfügen und den Erwerb auch nicht für nötig halten…. Struktur und Sinn hatten ja auch noch nie irgendwelche Priorität in diesen Kreisen…. Für mich persönlich hatten diese 30 Jahre dennoch Wert, denn ich habe sehr viel erlebt und gelernt…

Alle wesentlichen Veränderungen, die den Verein und den Umgang unserer Anhänger mit dem Verein betreffen, werde ich hier ansagen. Es könnte sein, dass wir die Vereinsstruktur so ändern, dass beide Vorstände unabhängig voneinander handlungsfähig bleiben. Vielleicht bekommen wir eine oder mehr andere webseiten, möglicherweise auch andere Vereinskonten. Alles, was Sie betrifft, erfahren Sie hier…. 

2. Beate Rusch (Tel. 36 77 527) in Spandau möchte mehrere Katzen vermitteln, dabei sind auch jüngere…. Leider kann ich die Fotos hier nicht ausstellen, weil mein PC es nicht macht. Er spinnt. Und er steht in dem Zimmer mit dem Wasserschaden, in das ich gerade nicht rein kann, weil da 3 sehr laute Lufttrocknungesgeräte im Auftrag des Hausbesitzers seit Wochen eine trockene Wand trocknen…

3. Ich habe zu viel um die Ohren: anstrengende, kranke Katzen: Fu ist vom Tisch gefallen und war bewusstlos und irre vor Schmerzen. Er ist mir auf den Kopf gesprungen als ich ihn aufheben und in ein Katzenbett tun wollte; 

Rossi scheint sich vom Schnupfen erholt zu haben, um ihn kümmert sich eine Nachbarin, die täglich vorbeikommt…

Tue mein bestes. Und sorge für mich so gut es geht. Oktober/November ist ja immer doof, aber es gibt ja dann auch wieder eine Zeit danach…. 

Mitgliederversammlung

oben: Foto am 17. 10. 2021 auf der MV, einige Mitglieder waren telefonisch anwesend.

Liebe Mitglieder,

hiermit lade ich euch auch auf diesem Weg zur diesjährigen MV des Berliner Stadtkatze e.V. ein. 

Sie wird stattfinden am 

Sonntag, 17. 10. 2021  um 15:30 h

in der Dahlmannstr. 10 in 10629 Berlin, Corona-bedingt auf dem 2. Hof, also draußen.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Wahl des Schriftführers
  3. Geschäftsberichte 2019 und 2020
  4.  Finanzberichte 2019 und 2020
  5. Entlastung von Vorständen (Klinkmüller-Belabed und Luhmer) und Kassenwart (Linda H.)
  6. Neuwahl von Vorständen und Kassenwart
  7. Ausblick

Ich freue mich auf eure Teilnahme und das Wiedersehen (und backe einen Kuchen).

Denkt bitte daran, dass ihr als Mitglieder nur stimmberechtigt und wählbar seid, wenn ihr euren Jahresbeitrag für 2020 und 2021 eingezahlt habt. Linda kann euch sagen, wer ja und wer nicht.

Zieht euch warm an, denn es könnte kühl sein und länger als eine halbe Stunde dauern.

Gruß von Norma und Renate

Cornelsenwiese ade

Dieser Text, geschrieben von Herrn Machachej, erscheint am kommenden Wochenende als Anzeige im Tagesspiegel:

„Skandal in Schmargendorf

Waldbräne, Hitzetote, Überschwemmungen – unbeeindruckt von solchen Signalen des Klimawandels hat die BVV Charlottenburg-Wilmersdorf a, 19. 8. 21 beschlossen, die Cornelsenwiese bebauen zu lassen, die letzte verbliebene Wiese in Schmargendorf. SPD, FDP und die große Mehrheit der CDU haben dafür gestimmt, Grüne, Linke und AfD dagegen.

Dabei war die Zeit  lang genug gewesen, um zur Einsicht zu kommen – mehr als sieben Jahre hatte der Streit um die Bebauung gedauert. SPD und FDP hatten sich all die Zeit für die Argumente von Anwohnern und Naturschützern taub gestellt. Aber die CDU hatte schon einen guten Weg eingeschlagen: 2016 hatte sie die Übernahme des Bürgerbegehrens für den Grünflächenerhalt durch die BVV beantragt, und kein Bezirksverordneter hatte es damals , kurz vor den Wahlen, gewagt dagegen zu stimmen. Dieses Bürgerbegehren forderte für den Bezirk, dass durch die Öffentlichkeit nutzbare Grünflächen von jeglicher Bebauung auszunehmen sind. Und 2018 hatte die CDU in der BVV die Mehrheit für ihren Antrag erhalten, die grundbuchliche Sicherung der Cornelsenwiese als Grünfläche für die Öffentlichkeit nicht aufzugeben.

Dennoch wurde das Bebauungsverfahren fortgesetzt, und nun haben sich die rückwärts gerichteten Kräfte durchgesetzt. Nein, für das notwendige Bauen von Wohnungen und besonders Sozialwohnungen, gibt es andere Möglichkeiten.

Uns Bürgerinnen und Bürgern bleibt nun nur noch eine Möglichkeit: Durch unsere Stimmabgabe bei den anstehenden Wahlen dafür zu sorgen, dass nicht noch einmal dieses Personal das Sagen bekommt, das offenkundig den Herausforderungen unserer Zeit nicht gewachsen ist.“   

(oben: Rechts sind inzwischen auch schon Betonklötze entstanden.)

Nachtrag von mir:

Die SPD begrüßt auf ihrer webseite den Bau von 100 neuen Wohnungen:   

https://www.spd-fraktion-cw.de/artikel/cornelsenwiese-100-bezahlbare-wohnungen-beschlossen?fbclid=IwAR0HeCIUrXi1RSltzz3jMFlo4wFLj2oKDpCq1yhk-xfn5XVVOhFdM7d6fEQ

Der Bezirk will also dort offenbar angeblich preiswerten Wohnraum nach dem Vorbild von den Kreuzberger und Neuköllner Hinterhöfen von vor 100 Jahren bauen lassen.

Hundert Wohnungen auf so einer kleinen Fläche? Und  davon (nur) 32 preisgebundene Wohnungen? Das bedeutet ja wohl, wie zuvor und nebenan,  dass erst mal 68 Eigentumswohnungen im Luxussegment entstehen werden. 

Sooo viele Betonklötze zwischen und neben die bereits vorhanden! Das ist einfach scheußlich und wohl auch blöde angegangen. Der Bezirk muss natürlich, wenn er Sozialwohnungen im Bezirk gebaut kriegen will, von den Bauherren verlangen, dass sie mit der Herstellung von Luxus-Eigentumswohnung erst beginnen dürfen, wenn die Sozialwohnungen fertig sind. Denn wenn die Bauherren zuerst den genehmigten Anteil von Luxuswohnungen bauen dürfen, wird das ja mit den Sozialwohnungen, die sie später bauen wollen  – wie nebenan –  nie was. Deshalb gab es ja wohl auch in den letzten Jahren keine neuen Sozialwohnungen im Bezirk.   Die Bebauung unter Grünflächenverlust, wie sie jetzt beabsichtigt ist, dürfte wohl zur Ursache haben, dass Boden / Baugrund zunehmend unbezahlbar ist. Warum geht Aufstockung und Bebauung von ohnehin versiegelten Flächen nicht? Ich verstehe die Behördenvertreter nicht.

Es ist eine Schande, dass dieses botanisch und biologisch artenvielfältige Naherholungsgebiet nun betonniert wird.    

Da wir im Rechtsstaat leben, der seinem eigenen Stern folgt, bräuchten die armen Anwohner einen Verwaltungsrechtler, der einen Formfehler findet, damit der Deal noch platzt. Also beten.                                                             Renate

 

Diese Katze sucht ein neues Zuhause

Yumee

Nicole (Hellersdorfer Katzenschutz) sucht ein neues Zuhause für Yumee. Kontakt: vermittlungskatzen@freenet.de oder 0160/95724922

Yumee ist eine vierjährige kastrierte Katze (gechipt, negativ auf Fiv/Leukose getestet, Impfausweis), die jahrelang zur Vermehrung missbraucht wurde. Dies hat Spuren bei ihr hinterlassen.
Mit anderen Katzen möchte sie keinen Kontakt mehr. Das betrifft wirklich alle Katzen, auch ruhige und unaufdringliche.

Wir suchen also für Yumee eine Einzelstelle mit viel viel Zeit zum Kuscheln. Sie ist nämlich eine sehr liebebedürftige Katze, die kuscheln und schmusen genauso lautstark einfordert wie Essen.
Hier ist Yumee etwas schwieriger. Sie hatte vor ihrem Umzug auf ihre Pflegestelle Parasiten im Darm, die leider nicht behandelt wurden und daher einen Teil der Darmfunktion nachhaltig gestört haben. Yumee muss spezielles Intestinalfutter bekommen, das nicht billig und nicht im Supermarkt zu kaufen ist und Yumee kann zwischenzeitlich auch Spuren von Kot verlieren. Dies passiert immer seltener, aber es ist auch nicht generell auszuschließen und so kann Yumee nur an eine echte Yumee-Liebhaberin vermittelt werden, der es nichts ausmacht, auch mal hinter ihr her zu wischen und Decken auf ihre Lieblingsplätze zu legen. Unsere Tierärztin ist zuversichtlich, dass sich der Darm wieder erholt, dies dauert nur leider eine Weile.

Wir haben Yumee sehr lieb gewonnen, auch mit ihrem Handikap ist sie eine ganz tolle, liebevolle Katze, die einen ruhigeren Platz bei geliebten Menschen für sich allein sucht.
Kinder sind möglich und werden auch von ihr geliebt, wenn sie schon älter sind und mit Yumees Bedürfnis, auch mal nach Ruhe, umgehen können.

MV 2021

Liebe Mitglieder,

ich lade hiermit herzlich ein zu unserer MV 2021 – und zwar am Freitag, 1. 10. 2021 um 18 h in der Dahlmannstr. 10, 10629 Berlin, 

genauer gesagt in Rossinis Zimmer und/oder angrenzendem Garten – je nach Wetter und Corona-Bedingungen.

Wer keinen pc hat, bekommt noch eine schriftliche Einladung per Postkarte. Ich freue mich auf euch. Hoffentlich wird es so munter wie unser letzter Stammtisch bei KUMARi am Rüdi.