Unsere Hundertjährigen: Hier: Sanfour

Sanfour im Juli 2021

Sanfour hält sich wacker, wenn auch die Knochen und das Gebiss manchmal knirschen und er beim Laufen manchmal wackelt. Der frühere 6-kg-Kater wiegt jetzt noch 3650 g.

Abgesehen davon, dass er alt ist, behandeln wir in Kooperation mit dem TA H. seine Zahnprobleme so, dass er seit etwa 3 Monaten alle 2 Wochen eine Spritze Convenia bekommt. Das ist ein knochengängiges Antibiotikum. Dadurch sind seine Entzündungen im Oberkiefer-Nasen-Augenbereich verschwunden. Er frißt gut und braucht offenbar  keine  Schmerzmittel. Maximal 1 x pro Woche bekommt er eine halbe Dosis Metacam, wenn er so guckt als ob er es gern hätte. Sehr wenig reicht bei ihm. Leider wissen wir nicht, ob und wann wir mit der Antibiose wieder aufhören können, weil wir nicht wissen, ob das Mittel noch bzw. wieder wirkt, wenn wir es jetzt absetzen und die Knochenentzündung im Oberkiefer zurückkommen sollte. Ein anderes, ähnlich wirkendes Medikament gibt es, das heißt Zodon. Aber das ist schwer  in eine Katze reinzukriegen.

Wer hat Erfahrung mit der Langzeitanwendung von Convenia?  Unser TA sagt, wir machen Tierversuch. Unsere befreundeten Menschenärzte sagen, Antibiose bei alten Leuten lieber länger…. Nebenwirkungen macht dieses Medikament bei ihm offenbar nicht. Ausser dass er Gewicht verliert obwohl er gut frißt.  Das ist aber bei vielen Hundertjährigen so, auch wenn sie keine Antibiotika bekommen.

Sanfour geht noch ganz raus, aber nur in meiner Begleitung. Fu ist sehr lieb mit mir, unsere Verständgung funktioniert wohl ganz gut. Maja haut ihn leider. Sie ist wohl eifersüchtig. 

This entry was posted in Neuigkeiten. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.