kein Welpenhandel mehr bei Ebay-Kleinanzeigen!

Sehr geehrte Damen und Herren!

An Presseverteiler, Mit der Bitte um Veröffentlichung am 05.09.2016 !

Internethandel mit Haustieren – eBay Kleinanzeigen stoppt Welpenhandel

Der Handel mit Haustieren im Internet verläuft bisher weitgehend unkontrolliert. Marktführer in Deutschland ist Ebay-Kleinanzeigen.  Tierschutzverbände kritisieren zu Recht, dass dort selbst Hundewelpen angeboten werden https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-hunde/c134.

Der Tierschutzbeauftragte des Landes Berlin hat deshalb im Sommer 2016 Gespräche mit Vertretern von eBay-Kleinanzeigen mit Firmensitz in Klein-Machnow bei Berlin mit dem Ziel geführt, illegalen Welpenhandel und den Handel mit Reptilien und anderen geschützten Tierarten https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-reptilien/c244 über dieses Internetportal zu unterbinden. In einem Gespräch stellte eBay-Kleinanzeigen einen direkten Ansprechpartner im Kundendienst für Anfragen zur Haustierkategorie vor. Dieser Kontakt wurde primär für Tierschutzorganisationen etabliert, damit ihre Hinweise und Meldungen (z.B. zu einschlägig bekannten, illegal operierenden Züchtern) intern gezielt weiterverarbeitet werden können. EBay-Kleinanzeigen stellt diesen Kontakt – Sebastian Behncke,  E-Mail: sbehnke@ebay.com <mailto:sbehnke@ebay.com> , Telefon: 030-30829207 – nun auch den zuständigen Stellen auf Bundes- und Länderebene zur Verfügung. 

Ebay-Kleinanzeigen entwickelte außerdem einen Leitfaden, der darstellt, wie das Unternehmen grundsätzlich mit Aufsichtsbehörden kooperiert und diese in ihren Aufgaben unterstützt (z.B. durch Bearbeitung von Datenanfragen zu konkreten Anzeigen). Dieser kann unter behoerdenanfragen@ebay-kleinanzeigen.de <mailto:behoerdenanfragen@ebay-kleinanzeigen.de> angefordert werden.

Aktuell hat der Berliner Tierschutzbeauftragte eBay-Kleinanzeigen aufgrund des Hinweises einer bezirklichen Veterinärbehörde zu einer regelmäßig über eBay-Kleinanzeigen illegal Welpen veräußernde Bürgerin informiert, wobei die vermutlich illegal aus Polen eingeführten Welpen beschlagnahmt wurden. Anhand dieses Hinweises und einer kurzen Recherche hat eBay-Kleinanzeigen das Nutzerkonto der illegalen Händlerin gesperrt.

Der Tierschutzbeauftragte des Landes Berlin begrüßt aus Tierschutzgründen diese erfreuliche Entwicklung und bittet alle Tierfreunde sowie die Tierschutzbeauftragten der Bundesländer, alle Verstöße gegen illegalen Tierhandel dem Ansprechpartner bei eBay-Kleinanzeigen zu melden.

Horst Spielmann (Landestierschutzbeauftragter)

This entry was posted in Neuigkeiten. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.