Gruß von befreundeten Würzburger Katzenschützern

Aw: Gruß aus Würzburg

Doris Leuckert, 20. 11. 2017, 06:47 h,  Email an  Renate Luhmer

Guten Morgen Renate!

Der Stress frisst mich auf! Von überall soll man nur Katzen aufnehmen. Und die Vermittlung läuft schlecht. Wie alle Vereine und Pflegestellen haben wir dieses Jahr ein riesiges Problem mit Giardien. Trotz Behandlung und Kuren mit Tabletten, die sind sowas von hartnäckig.

Ich habe die alte Katze von meiner Mutter hier bei mir. Eigentlich wohnt sie jetzt bei Sandra, die aber verreist ist. Die Katze hatte sich mit den Giardien angesteckt. Ich habe fast schon befürchtet, ich bringe sie nicht durch. Aber jetzt ist sie wieder fit.

Einen Pflegekater hab ich im Alter von nur 4 Jahren vor 2 Wochen verloren. Nierenversagen. Im Oktober war ich wieder für eine Woche in Kroatien. Ich konnte über 100 Katzen zur Kastration einfangen. Hab die Vereine dadurch fast in den Ruin getrieben. In Sandras Wohnung hier im Haus ist eine Tierschutzfreundin mit ihren 8 Wohnungskatzen und zwei Hunden gezogen.

Eigentlich dachten wir, es wäre etwas weniger Stress, wenn sie hier wohnt. Sie hatte Darmkrebs und arbeitet noch Halbtags. Ich nehme früh ihre beiden Hunde mit Gassi, damit sie gleich zur Arbeit kann. Am Abend nimmt sie meinen Hund zum Gassigehen mit. Ich koche und sie isst bei mir mit, dafür putzt sie am Wochenende meine Wohnung. Trotzdem wird der Stress nicht weniger. Denn alle Vereine melden sich bei uns: könntet ihr dies oder dass machen…

Wie schön, dass es Dir gut geht! Denke auch öfters an Euch! Habe die Berliner Katzentasse in Gebrauch. Und die Taschen, die Du mir geschenkt hast, die hatte ich so gut weggeräumt, dass ich sie jetzt wieder entdeckt habe. Habe sie gleich mit zum Weihnachtsmarkt genommen. Bei uns war an diesem Wochenende schon der erste.       Und der Gnadenhof hatte einen Stand.

Wir bekommen in Würzburg auch die Kastrationspflicht nicht durch. Es gibt in Würzburg keine Katzen die extrem leiden und auch keine großen Populationen. Wir haben schon viel zuviel im Vorfeld gearbeitet. Aber wir bleiben am Ball.

Gestern erst wieder einen alten Kater 16 Jahre aufgenommen. Der Besitzer hat ihn zum einschläfern in die Praxis gebracht. Völlig falsche Haltung. Einzelhaltung in der Wohnung, der arme. Viel zu dick! Diabetes- oder Fettleber-Kandidat…

Ich hoffe, es melden sich bald gute Interessenten, den aktuell bin ich an meine Aufnahmegrenzen gestoßen. Und in 2 Wochen kommen 5 angemeldete Katzen aus Krotien.

Gruß aus Würzburg von Doris und den Fellnasen

 

 

This entry was posted in Neuigkeiten. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.