Notfälle – was sonst!?

640-t-lucien-huette-1609-27-01

640-20160924-lucien-vor-klappe

640-stress-20160924-lucienfu-nah

27. 9. 2016: Oben: Stress pur für Sanfour: Nachdem der Freigänger „Lucien“ sich in Fus Hütte vollgefressen hat, zieht er weiter und geht dabei an Sanfour vorbei, der ihm auf seinem Nachhauseweg auf der Mauer entgegenkommt. Nun ertönt ein lautstarkes Gejaule, denn beide Kater bedrohen sich, damit der andere weiß, dass er lieber keinen Kampf beginnen sollte. Sanfour ist dabei in der unterlegenen Position. Denn der Zaun, auf dem Lucien schreitet, ist etwa 50 cm Höher als die Mauer, auf der Sanfour an Lucien vorbei muss. Es wäre ein leichtes für Lucien gewesen, von oben auf Sanfour zu springen.

Die beiden Kater haben sich sehr langsam und sehr laut drohend aneinander vorbei bewegt. Beim Fotografieren habe ich leise mit unserem Sanfour gesprochen um ihn zu beruhigen. Es hat geholfen. Die beiden sind unverletzt aneinander vorbei gekommen. Und ich bin auch heil geblieben.

Sanfours offene Unterbringung hat natürlich den Nachteil, dass nun auch hungrige Katzen aus dem Karree in sein Haus eindringen und ihm sein Futter wegfressen können. Manchmal erschrecken wir uns, wenn die falsche Katze in Fus Haus sitzt und uns bedroht, wenn wir mit dem Futter kommen. Theoretisch könnten fremde Katzen unseren Kater auch aus seinem Haus vertreiben. Aber nachts sperren wir Fu zu Hause ein, so dass fremde Katzen nicht reinkommen können. So viel Schutz muss sein.

Katzenhalter, die ihren Katzen so viel Freiheit lassen wie die Halterin von Lucien, müssen sehr gute Nerven haben.

balken-klausohren2-160921-800

30. 9. 2016 : „Nixe“ ging endlich ins Netz!

640-nixe-zu-messer-20160930-gitter

Endlich doch ins Netz gegangen: Die trächtige Katze „Nixe“ in Reinickendorf hatte sich schließlich in einen Hausflur verirrt und konnte dort vom zufälligerweise anwesenden Klaus Kowalsky mit dem Käscher eingefangen werden. Nun sitzt sie in einem sehr konfortablen Nest, wo sie in aller Ruhe auf ihre Niederkunft warten kann.

Die Pflegestelleninhaberin findet es merkwürdig, dass diese sehr zahme und sehr verschmuste Katze, die weder Katzen noch Menschen gegenüber Scheu zeigt,  so lange nicht gefangen werden konnte.

Da können wir nur hoffen, dass die richtige Katze ins Netz gegangen ist.

640-nixe-20160930-1-a

Noch am 17. 9. 16: Bei Frau Bia in Zehlendorf, Breitensteinweg ist gestern am 16. 9. 2016 gegen 19 h eine junge Katze zugelaufen: Tel. 825.xxxx

This entry was posted in Neuigkeiten. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.