Rossi ist zu Hause sanft entschlafen

Unser lieber kleiner Rossi hat sich kurz vor seinem 21. Geburtstag am Montag dieser Woche auf die Socken und den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. Er hat seinen Abgang selber gesteuert. Ich bin mal wieder beeindruckt davon, wie bewusst und selbstgesteuert Katzen sterben können, wenn sie an Altersschwäche sterben dürfen. Rossi hat bis zum letzten Atemzug mit mir geredet und geschnurrt. Ich will an anderer Stelle noch mal einen ausführlichen Nachruf über ihn schreiben, denn ich habe in den 20 Jahren, die er bei uns war, sehr viel von gelernt. Vielleicht aber doch nicht genug, denn ursächlich für seinen Tod war letztlich ein Schnupfen;

 

This entry was posted in Neuigkeiten. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.