„Soziale Verantwortung“… im Klartext…

 Es gibt ein neues Schulfach, das nennt sich „Soziale Verantwortung“!

Und wir sollen sie den Kindern „beibringen“… M. E. kann man das nicht „beibringen“ sondern sie ist selbstverständliche Voraussetzung für einen respektvollen und verantwortungsbewußten menschlichen Umgang miteinander im vertrauten sozialen Gefüge.

Wir sind ein TIERSCHUTZverein, gemeinnützig und eingetragen. Wir kümmern uns vor allem um das Wohl von Katzen, ausnahmsweise aber auch für das anderer Tierarten… aber wir haben keine Leute, die freiwillig und unbezahlt Lernlinge beaufsichtigen oder anlernen können und wollen.

ICH (= Renate) habe keine Zeit für Anlernlinge oder Unterhaltung mit Helfern. Wir können nur Leute brauchen, die katzentechnisch „ausgebildet“ oder sehr erfahren sind und die in unseren Katzenwohnungen nichts anderes tun wollen als ARBEITEN, d. h. für die Grundversorgung der Katzen und  die Sauberkeit der Wohnung zu sorgen – und zwar zu 100 %  nach meinen Anweisungen. Wer das nicht kann oder will, möge lieber nicht herkommen. Es gibt hier nicht zu gucken, wir sind auch kein Unterhaltungsbetrieb sondern eine Firma, die sich um Tierschutz bemüht – d.h. wir können nicht noch zusätzlich Sozialarbeit bewältigen….

Vor allem kann ich keine Leute brauchen, die nicht verstehen (und tun), was ich sage oder die meinen, sie müssten mir sagen, was ICH tun soll, obwohl sie von der Materie „Katze-hier“ keine Ahnung haben.

Was wir immer brauchen können sind GELD-Spenden (denn Sachspenden machen mir nur zusätzliche Arbeit, weil ich sie lagern und schleppen und verteilen muss). HEUTE brauchen wir eine Spende von 51, 50 €, denn Mignon (oben), Möpschen (unten), Winzig und Püppi sind krank und brauchen Medikamente. Mignon hat akut Brechdurchfall und chronisch Asthma  + Apneu…

Püppi (15), Winzig (15) und Möpschen (18) haben die Nase zu vom chronischen Katzenschnupfen, der von Zeit zu Zeit  akut wird… Deshalb kriegen sie keuchende Hustenanfälle. 

Nachtrag vom 24. 8. 12:

Liebe Christel, Werner, Hannelore und Sieglinde!

Wir, vor allem Mignon,  danken  euch für die eingegangenen Spenden! Wir konnten den TA und die Medikamente davon bezahlen – und jetzt geht es Mignon wieder gut…

Möpschen, Püppi und Winzig haben auch Medizin abgekriegt und sind nun wieder für ein paar Monate symptomfrei. Ihnen geht es auch viel besser als vorher… Danke!

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.