Termine

29. 10. 2015: Katzentreffen am Halloween-Samstag, 31. 11. 2015:

640Halloween-Katzentreffen-151031

Unser nächstes kleines Katzentreffen an Halloween war da, wo früher „Osteria Da Gina“ drin war, also Droysen / Ecke Sybelstr. in Berlin-Charlottenburg. In dem Laden ist jetzt ein neuer Besitzer. Und der Name ist auch neu: Wir probieren aus, wie es bei „Vino e pane“ schmeckt und ob das Preis-Leistungsverhältnis angesichts unserer Geldbeutel stimmt.

640-St-Michaels

Liebe Mitglieder, unsere nächste MV findet statt

am Sonntag, den 8. 11. 2015

um 15 h im St Michaels, Bismarckallee 23, 14193 Berlin,

030 89688688

Wir treffen uns um 15 h im Restaurant und sehen dann, wo wir tagen.

Die schriftlichen Einladungen sind per Post rausgegangen.

Es könnte etwas länger dauern, da es unter „Sonstiges“ viel zu besprechen gibt.

Tagesordnung:

Einladung-MV-20151108

Gruß RenaLu

640-St Michaels-Park

120-Balken-Ashraf-Menschen-2015-10

Liebe Mitglieder,  wir müssen noch unsere Jahres-MV machen. Zu einem erster Terminvorschlag am 1. 11. 2015 kommt nun, weil dann manche nicht können, der 8. 11. 2015 als zweiter Vorschlag.

Bitte sagt/schreibt, wann ihr kommen könnt. Wir nehmen dann den Termin wahr, zu dem mehr anwesend sein können. Ich darf auch noch mal darauf hinweisen, dass alle, die ihren Mitgliedsbeitrag für 2015 bis zum beginn der Versammlung noch nicht eingezahlt haben zwar gern dabei sitzen aber nicht mit abstimmen dürfen! re

2014-15-Balk-Mensch-Vorstände

Das nächste „Katzentreffen“ bei „Osteria da Gina“, Droysenstr. / Ecke Sybelstr. in Berlin-Charlottenburg wurde von Norma und RenaRie organisiert und findet statt am Samstag, den 25. 4. 2915 ab 18:30 h

2014-Ka-Treff-Menschen

Vorankündigung: Seminar

Thema: Kriterien für die Unterscheidung von Wohnungskatzen, Freigängern, gefütterte Straßenkatzen, Fundkatzen, „Privatkatzen“, geklauten Katzen, herrenlose Katzen und Wildkatzen  und der sinnvolle Umgang mit ihrer Betreuung, Aufnahme, Vermittlung oder Weiterverbringung

Die Teilnahme kostet 10 € pro Person. Die Teilnahmegebühr geht an die Referentin – mit dem Zeck der Unterstützung für die Kosten ihrer Pflegestelle. Der Termin steht noch nicht fest. Der Ort hängt ab von der Menge der gebuchten Teilnehmer und wird eine Woche vorher bekannt gegeben. Interessenten bitte anmelden bei Renate, Tel. 323 98 16 oder mail: stadtkatze@arcor.de . Buchung durch Überweisung von 10.- € auf unser Katzenvereinskonto bei der Postbank, siehe Titelseite.

Anzahl der bisher angemeldeten Teilnehmer = 5 (am 15. 3. 2015)

Balken-No-6-Sabi+Mitglieder-640-T

Nachtrag zum „Katzentreffen“ am 15. 3. 2015 im Satyam (= vegetarischer Inder in Charlottenburg): Das Lokal war viel zu voll, die Futterbleche eher wie Kantine oder Knast (wir hätten auch Teller bekommen, wenn wir danach gefragt hätten, wurde uns nachher gesagt), das Essen eher lecker – insgesamt weniger geeigneter Ort für ernsthafte Gespräche.

640-2015-03-JennySatyam 020

640-2015-03-Satyam

640-2015-03-15-Andrea+Tim

Unser nächstes „Katzentreffen“ wird am 15. 3. 2015 beim veganen Inder „Satyam“ in der Goethestr. 5 in 10623 Charlottenburg ab 14 h stattfinden. Es haben sich bereits 20 Leute dazu angemeldet. 5 davon haben kurz vorher wegen Krankheit abgesagt. renaLu

110-Schmusebalken-2014-10-Doris

15. 3. 2015: 18 h: Tierschutzforum im Abgeordnetenhaus:

Zum Thema „Katzen“ verlautbarte dort heute (lt Jenny):

    • Thema „Verweildauer im TB“: TB muss Fundtiere laut eigener Satzung/ Geschäftsordnung 5 – 23 Tage lang bei sich aufbewahren bevor es sie weitergibt. Das tun sie nicht, sagt der Vertreter vom TB, weil sie für diese lange Verweildauer der Fundtiere kein Geld haben. Geld fürs Bauen haben sie aber.
    • Was tun sie dann mit stadtweit abgeholten Fundtieren, frage ich mich, wenn das Tierheim voll ist? Ohne Verweildauer und Meldung beim Tierfang gleich per Bestellliste zum Kunden nach Hause bringen?  Oder draußen „unterbringen“, weil drinnen kein Platz und für drinnen kein Geld? Dann verstehen wir nun auch endlich, warum sich seitens der Behörden und der Politik in Berlin niemand für Katzenschutz interessiert, denn es ist ja alles perfekt geregelt. Immer, wenn und wo eine Katze draußen stört, wird sie weggeholt und woanders hingebracht, in der Hoffnung, dass sie da nicht stört. Wenn sie zu einem Tierschützer gehört, kriegt dieser Druck von der Behörde, damit er dafür sorgt, dass sich seine Nachbarn nicht belästigt fühlen. Die Berliner gehen anscheinend davon aus, dass sie einen Anspruch darauf haben, dass „störende Tiere“ ins Tierheim verbracht werden. So wie die Frau aus Biesdorf, die mich nachts um 3 anrief und von mir wollte, dass ich aus Charlottenburg angereist komme, den Nachbarbarkater einfange und ins Tierheim bringe, weil er ihre draußen im Garten ihre freilaufende Katze haut. Besonders interessant ist diese Konstellation immer im Fall von Nasenfetischismus und bei Machtkämpfen unter Nachbarn. Da hat nämlich im Fall von störender Katze per se der Recht, der sich beschwert – egal wie gestört er ist und welches seine wirklichen verschobenen Motive für den Nachbarschafts-Katzenkrieg sind. Ich bin mit der Psychopathologie von solchen Kriegen aus langjähriger eigener Erfahrung und in meiner Eigenschaft als Telefonseelsorge für Katzenfreunde (Bürgerberaterin)  sehr vertraut.
    • Thema „Subventionierung von Kastrationskosten von Strassenkatzen durch das Land Berlin“: Prof. Spielmann: „Das Land hat dieses Jahr kein Geld dafür. Und nächstes Jahr vermutlich auch nicht!“ Wir gehen nun da nicht mehr hin, denn unsere Anliegen finden seit 2008 keine Berücksichtigung. Es ist auch niemand wirklich an unserem Fachwissen oder an unseren Vorstellungen über gute Tierschutzarbeit interessiert. Diese Veranstaltung hat sich bisher  für uns als „Beschäftigungstherapie“ erwiesen, die für uns nichts bringt außer Zeitverschwendung.
    • Thema „finanzielle Unterstützung von Berliner Tierschutzvereinen  durch das Land Berlin“, Prof. Spielmann: „Geld gibt es nur fürs Tierheim!“ (Habe aber von anderer Seite (Mitgliedern im TVB) gehört, dass der TVB so reich ist, dass er gar kein Geld vom Land braucht). Ich könnte mir eine bessere Struktur und Organisation vom gesamten Berliner Tierschutz vorstellen.

640-Balken-Menschen-2013

12. 10. 2014 um 16 h in der Kirche der Heimat in Zehlendorf: Tier-rechtsgottesdienst mit Dorian Grasshoff u.a. Unten unsere  aktuelle  Damenriege (2014):

Balken-No-6-Sabi+Mitglieder-640-T

12. 10. 2014 : um 15 h ist die Demo im Tierpark mit der Rücktrittsforderung vom neuen Tierparkdirektor A. Knieriem:

From: Petra Namyslo

Sent: Friday, October 10, 2014 10:11 PM

To: Isabella Busch ; Heike Taschner ; Christiane Bernhardt

Subject: Tierpark

Tierschützer haben aufgrund von Vorfällen im Tierpark den Rücktritt von Andreas Knieriem gefordert:

Kaum ist der alte Zoodirektor Bernhard Blaszkiewitz seines Amtes enthoben, setzt sein Nachfolger Andreas Knieriem an der selben Stelle mit tierquälerischer Art und Weise wie er an.

Am Mittwoch, den 17.09. wurde im Berliner Tierpark eine ganze Gruppe Wildschweine von Jägern erschossen und an die Greifvögel verfüttert. In offiziellen Pressegesprächen ist der Grund deutlich: „Weil wir Platz für wichtigere Tiere brauchen.“

Da der Tierpark zukünftig die Chaco-Pekaris, eine seltene südamerikanische Tierart, halten möchte, wurde der Platz, den bislang die Wildschweine im friedlichen Verbund nutzte, mit brutaler Waffengewalt geschaffen.

Wir von der Gruppe Aktiver Tierschutz Berlin wollen auf diesen Wahnsinn aufmerksam machen und sagen, dass diese grausamen Zustände endlich aufhören müssen. Deshalb fordern wir einen sofortigen Rücktritt von Zoodirektor Andreas Knieriem und eine langfristige Alternative zu sämtlichen Arterhaltungsprogrammen.

Bitte kommt auch ihr am 12.Oktober um 15.00 Uhr zum Berliner Tierpark, um eure Wut zum Ausdruck zu bringen. Lasst uns gemeinsam dieser Wildschweinfamilie gedenken und den jetzigen Zootieren eine Stimme geben?

Liebe Grüße, Petra

110-Schmusebalken-2014-10-Doris

4. 10. 2014, ab 10 h: Tierschutzpreisverleihungen 2014 auf dem Campus Malchow in Lichtenberg

Unsere Mitgliederversammlung 2014 findet statt

am 17. 8. 2014 um 13 h im Garten der Dahlmannstr. 10 in 10629 Berlin.

Stimmberechtigt sind nur Mitglieder, die bis dahin ihren Mitgliedsbeitrag eingezahlt haben (laut MV – Beschluß vom vorigen Jahr)

Ab 15:30 h gibt es Kaffee und Kuchen für interessierte Nichtmitglieder, Ehrenamtler und Gäste (die, wenn sie unangemeldet kommen und Kuchen essen möchten, diesen mitbringen sollten).

Hoffentlich regnet es nicht!

RenaLu

26. April 2014, Start 11.30 Uhr am Potsdamer Platz: Großdemonstration gegen Tierversuche in Berlin 

Veröffentlichung von den Tierversuchsgegnern: „Das Thema Tierversuche hat eine neue Dimension erreicht. Deshalb ist unser Kampf gegen Tierversuche heute noch wichtiger denn je! Unterstützen sie uns bei diesem Kampf und kommen auch Sie zur Großdemonstration am 26. April in Berlin:

Forschung JA — Tierversuche NEIN!

Lassen Sie uns gemeinsam für ein Ende der Tierversuche und eine tierversuchsfreie Forschung eintreten. Dazu brauchen wir jede Unterstützung, machen Sie in Ihren Kreisen mobil, gewinnen Sie Mitstreiter/innen – wir zählen auf Sie!“

04. März 2014, 18 h: Prof. Spielmann läd ein zum Tierschutzforum ins Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchner Str. 5, 10111 Berlin (am Potsdamer Platz), Raum 377. Es ist ratsam, Ausweispapiere mitzubringen.

Tagesordnung: 1. Begrüßung, 2. Bericht zum Treffen der Landestierschutzbeauftragten am 30. 1. 14 in Stuttgart, 3. Treffen der Tierschutzbeiräte der Länder am 5.+6. Dezember 2013 in Berlin, 4. Bello-Dialog, 5.  Zoo / Tierpark, 6. Stadttauben 7. Katzenkastration 8. Besuch der Veterinärämter 9. Exoten, Fische und Reptilien, 10. Stadtbären, 11. Berliner Tierschutztag 2014, 12. Verschiedenes

  • 2. 3. 2014, 15 h: Mitgliederversamlung der Tierversuchsgeg-ner Berlin-Brandenburg e.V.,  Gemeindessal in der Auenkirche, Wilhelmsaue 118 A,  in 10715 Berlin-Wilmersdorf;

2014-Ka-Treff-Menschen

am 8. 2. 2014 um 17 h bei „Osteria Da Gina“, Droysenstr. / Ecke Sybelstr. 46 in Charlottenburg: „Katzentreffen“ vom Berliner Stadtkatzen e.V.

 2014-02-08-alle-k_DSC1531[1]

Unsere „Katzentreffen“ für den Erfahrungsaustausch finden in unregelmäßigen Abständen wieder statt und sind gut besucht. (oben: im Februar 2014 bei „Da Gina“) Es ist wichtig, dass unsere aktiven Mitglieder sich ALLE kennenlernen und regelmäßig miteinander sprechen können (anstatt übereinander). Bei solcher Gelegenheit kann auch manches verstanden, geklärt und gerade gerückt werden. Unten: Beate

2014-Beate+Hund-k_DSC1547[1] 2014-02-08-Gabi+Siegfried-k_DSC1556[1]

oben: neu in der Runde: Gabi und Siegfried vom Wedding …. und Kerstin (unten links) aus Biesdorf (neben Norma)…

2014-02-08-Norma-Kerstin-k_DSC1533[1]

 

  • am 18. Januar 2014, 11 h Treffen am Potsdamer Platz: Demo: Wir haben Agrarindustrie satt!

siehe auch unter: www.wir-haben-es-satt.de

Renate am 6. 1. 2014:

Wir müssen am 30. 1. 2014 unsere Finanz- und Geschäftsberichte für das Jahr 2013 abgeben. Bitte an alle unsere aktiven Mitglieder: Schickt mir bitte bis zum 15. 1. 2014 eure Tätigkeitsberichte zu. Danke! Renate

Renate am 27. 7. 2013:

Hiermit lade ich alle Mitglieder ein zur ausserordentlichen (zweiten) Mitgliederversammlung 2013. Anlass ist die Neuwahl vom 1. Vorstand und vom Kassenwart.

Ort: Dahlmannstr. 10 in 10629 Berlin

Zeitpunkt: Sonntag, der 11. 8. 2013 um 14 Uhr

Bei schlechtem Wetter tagen wir parterre vorn, bei gutem im Garten.

Ich freue mich über zahlreiches Erscheinen….

Renate

Renate am 3. 7. 2013: Weiterbildungstreffen:

Unser „Katzentreffen“ im Juli soll der Weiterbildung dienen. Das Thema: Es geht um Mobbing in Vereinen, was es häufig gibt und wodurch der Arbeitsfrieden gestört und auch viel anderer Schaden angerichtet wird. Mit welchen Strategien können Vereine sich vor der destruktiven Kraft von Intriganz (oder Blödheit)  schützen?  Wie können sie Störenfrieden begegnen?

Wir treffen uns am Samstag, dem 13. 7. 2013 ab 18:30 h bei Osteria „Da Gina“, Droysenstr. /  Ecke Sybelstrasse in Berlin Charlottenburg….

Bei dieser Gelegenheit wollen wir dann auch mal üben, unsere Gedanken zum Thema nacheinander vorzutragen – und Privates da rauszuhalten wenn es um die SACHE geht….

Ich bitte um Anmeldung damit in etwa vorhersehbar ist wie viel Platz wir brauchen…. RenaLu  am 3. 7. 2013

 Renate am 7. 5. 2013: Unser „Katzentreffen am 2. Samstag im Mai (d.h. am 11. 5. 2013) fällt aus, weil Renate zu einer Familienfeier geht und sich sonst niemand bereit erklärt hat, als „Veranstalter“  für die Teilnehmer anwesend zu sein.

Den Termin für die MV 2013 haben wir jetzt nach einer Umfrage festgelegt: Sie wird am Sonntag, dem 16. 6. 2013 um 13 Uhr im „Frommen Löffel“, d. h. St Michaels,  Bismarckallee 23 / Ecke Herthastr. in 14193 Grunewald, stattfinden… Der richtiger Name des Hauses ist „Sankt Michaels“…. Bärbel, Ingrid, Marketa, Sabine, RenaRieckehr, Renate haben bisher schon ihre Anwesendheit zugesagt…..

Das Treffen vom 13. 4. 2013 war „eine Katastrophe“, sagte Sabine: Osteria „da Gina“ hatte unerwartet geschlossen, wegen Renovierung. Und der Italiener nebenan war einfach nicht gut.  Es sind nur 3 von 8 angemeldeten Teilnehmern (Grippe geht um!) gekommen, d.h. es gibt offenbar weder Bedarf an Begegnung noch auch Zuverlässigkeit bzw. Disziplin. Weitere „Katzentreffen“ gibt es also ab sofort nur noch „on demand“, d.h. nicht mehr an jedem 2. Samstag des Monats sondern nur noch dann, wenn sich mehrere Teilnehmer für Tierschutzgespräche angesagt und zur Anwesenheit verpflichtet haben, also wenn es Gesprächsbedarf gibt….

Das nächste „Katzentreffen“ gibt es am 2. Samstag im April, das ist der 13. 04. 2013 ab 18 h im „Osteria Da Gina“, 10629 Berlin Charlottenburg, Sybelstr. 46 / Ecke Droysenstrasse, Tel. 3101 85 11; Das Treffen findet statt, Leiterin ist Sabine Schulze….

Das nächste „Katzentreffen“ findet statt am 2. Samstag im Februar , dem 9. 2. 2013 ab 18 h im „Da Gina“, Sybel- /Ecke Droysenstr. in Charlottenburg…. auch alle „Kuchenesser“ sind ausnahmsweise herzlich dazu eingeladen…. Renate

Es gibt ein Treffen unserer tierschutzaktiven Vereinsmitglieder

am Sonntag, dem 16. 12. 2012 um 15:15 h im Büro in der Dahlmannstr. 10 in 10629 Berlin

zum Zweck der tierschützerischen Weiterbildung…  re

Das für heute, den 12.12. 2012 angesagte Treffen des „Tierschutzforums“ im Abgeordnetenhaus fällt aus, da Dr. Lüdcke erkrankt ist. re

„Katzentreffen“ im Oktober:

Wir treffen uns am Samstag, dem 13. 10. 2012 ab 18:30 h bei Da Gina in der Droysen-/ Ecke Sybelstr. in Charlottenburg. Bitte alle Handys mitbringen, mit denen noch nicht abgestimmt worden ist!

 

7. 10. 2012, 16 h:

„Gottesdienst mit Tieren“ (evangelisch) in Kooperation mit den Tierversuchsgegnern BB: in der Kirche zur Heimat in Berlin Zehlendorf, Teltower Damm 118 – 122 (= auf dem Gelände der evangelischen Fachhochschule)

 

Samstag, 6. 10. 2012, 10 – 14 h im Rathaus Schöneberg:     5. Berliner Tierschutztag, BVV – Saal, John-F-Kennedy Platz, 10825 Berlin

Katzentreffen im September:

am 2. Samstag, den 8. 9. 2012 ab 18:30 h bei Trattoria „Da Gina“ in der Droysen- /Ecke Damaschkestr…

 

18. August 2012:

1: Vegan – vegetarisches Sommerfest auf dem Alexanderplatz ab 10 h

2: „Katzentreffen“ des Berliner Stadtkatzen e.V. + friends

– ab 19: 30 h bei „New Buddha Palace“ in Charlottenburg, Damaschkestr. 17

am 11. 8. 2012:  GANZ WICHTIG FÜR ALLE # GANZ WICHTIG FÜR ALLE # GANZ WICHTIG FÜR ALLE

Bündnis Tierschutzpolitik Berlin von Tierschutzverein Berlin + Umgeb eV und Tierversuchsgegner BB eV :

Am 11. August 2012 um 14:00 h vor dem Eingang vom „Campus Berlin-Buch“, Robert-Rössle-Straße 10, 13125 Berlin-Buch, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MCD) – hier soll die größte Tierversuchsanlage Deutschlands entstehen.

Protestveranstaltung mit u.a. Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Claudia Hämmerling, Tierschutzpolitische Sprecherin B’90/ die Grünen… und zahlreiche Vorstände und Mitglieder von Tierschutzvereinen und Vegetarier-Vereinen…

Infos auch auf www.tierversuchsgegner-berlin-brandenburg.de und www.tierschutz-berlin.de

Bitte, nehmt so viele Freunde und Verwandte mit dorthin wie ihr könnt…

 

Nächstes Treffen vom Tierschutzforum ist am 7. 8. 2012 , 18 – 20 h, wie meistens im Abgeordnetenhaus von Berlin, Raum Nr. 377;

Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Entwürfe für ein neues Hundegesetz

3. Entwurf des neuen Tierschutzgesetzes

4. Der 5. Berliner Tierschutztag am 6. 10. 2012 / Tierschutzpreis

5. Verschiedenes / Aktuelles

Bitte, bringen Sie Infomaterial mit, falls vorhanden. Und denken Sie wegen der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen an Ihren personalausweis und das Einladungsschreiben…

MFG gez. Dr. med. vet. Klaus Lüdcke

———————————————————————

8. 6. 2012

Also: unser morgiges Katzentreffen findet am Samstag, 9. 6. 2012 ab 20 h wie gehabt bei „Da Gina“ in der Sybel-/ Ecke Droysenstr. in Charlottenburg statt – und zwar auf besonderen Wunsch von mehreren (nicht-Fussballfans) so spät.  Renate

———————————————————————

Renate am 12. 5. 12: Unser heutiges „Katzentreffen“ bei „Da Gina“ (Droysen-/ Ecke Sybelstrasse) findet eine Stunde früher als ursprünglich angekündigt und damit ab 17:30 h statt….

 

Renate am 25. 3. 2012:

Mitgliederversammlung 2012:

Hier gibt es einige Anregungen zur Beteiligung…

MV 2012 Tagesordnung…

Morgen, am 24. 3. 12 feiert Dagmar in ihrem Garten Geburtstag – gleichzeitig mit einigen von ihren und unseren Katzen. Beim letzten Mal sah das etwa so aus:

Kunstkatze im Bad an der Wand… und echte Katze in der Küche auf dem Tisch:

 

 

Hier trage ich in Zukunft für uns wichtige oder interessante Termin ein:  

Termine:

Renate am 9. 3. 2012:        Wir treffen uns morgen, am 2. Samstag im März, dem 10. 3. 2012 wieder um 17 Uhr beim Italiener „Osteria da Gina“ in der Sybel / Ecke Droysenstrasse in Charlottenburg….

Unser „Katzentreffen“ (= Stammtisch) im Februar 2012 findet statt am

Samstag, 11. 2. 2012 um/ ab 17 h in 10629 B-Charlottenburg beim Italiener „da Gina“: Droysen- / Ecke Sybelstrasse.

Markéta und Renate

Unser „Katzentreffen“ (= Stammtisch) im Januar 2012 findet statt am

Samstag, 14. 1. 2012 um/ ab 17 h in 10629 B-Charlottenburg beim Italiener „da Gina“: Droysen / Ecke Sybelstrasse. 

Markéta und Renate

 

Unser „Katzentreffen“ im Dezember 2011 wird auf allgemeinen Wunsch hin  um eine Woche verschoben und findet statt

am Samstag, dem 17. 12. 2011 um 18 h

beim Italiener „da Gina“ in 10629 Charlottenburg in der Sybel-/ Ecke Droysenstraße.

Renate am Freitag, 9.12. 2011

——————————————————————-

Ingrid Noto singt wieder öffentlich mit im Chor beim Adventskonzert im Französischen Dom am Gendarmenmarkt

am Sonntag, 11. 12. 2011 um 18 h.

Chorleitung: Holger Perschke

Gesungen wird:

Camille Saint-Saens: Oratorio de Noel,

Holger Perschke: der 30. Psalm (UA)

Heinz Kutta: Es kommt ein Schiff geladen

 

Eintritt: 15.- €, ermäßigt die Hälfte…

———————————————————————

Renate am 22. 11. 2011: Unser nächstes Monatstreffen (im Rahmen des Berliner Stadtkatzen e.V.) wird am 2. Samstag im Dezember 2011, also dem 10. 12. 2011, ab 17 h , auf vielfachen Wunsch hin ausnahmsweise beim Italiener in der Droysen-/ Ecke Sybelstr. in Charlottenburg stattfinden.

Wer unseren literarischen Katzenkalender 2012 beziehen möchte, muss ihn vor dem 5. 12. 2011 bei uns bestellen. Er wird A – 3 Format haben und zwischen 10 und 15 € kosten… je nachdem wer ihn macht…

2. Unser Monatstreffen vom Berliner Stadtkatzen e.V. findet am 2. Samstag im November, d. h. dem 12. 11. 2011, am ab 17 h im Sankt Michaels in Grunewald, Bismarckallee 23, statt.

Ich werde auf jeden Fall von 17 bis 18 h da und für Interessenten ansprechbar sein.

Es gibt auch so viel Informations- , Besprechungs- und Verständigungsbedarf unter uns Mitgliedern, dass es schön wäre, wenn die wichtigsten anstehenden Vereinsfragen (vor allem im Hinblick auf strukturelle Veränderungen und Anpassungsbedarf mit zunehmender Größe unseres Vereins: ja, WIR WACHSEN STÄNDIG!) in interessierter Runde besprochen werden könnten. Renate am 4. 11. 2011

1. Das Tierschutzforum tagt das nächste Mal am kommenden Dienstag, dem 8. 11. 2011 um 18 h Uhr im Abgeordnetenhaus… Wir müssen bei diesem Treffen ohne den Vorsitzenden und Tierschutzbeauftragten der Landesregierung Dr. Klaus Lüdcke zurecht kommen, denn der ist erkrankt. Dr. Nöldner vertritt ihn.

Die Seite wurde zuletzt geändert am 1 November 2015.