Neues in Charlottenburg…

 Neues von Rossi in unserer unendlichen Geschichte unter Tiere/Krankengeschichten/Rossi fängt seinen Schwanz…

Unser Verein wächst und gedeiht. Meinen herzlichen Dank an alle, die dafür sorgen! Dadurch bekommen wir aber auch immer mehr Arbeit und folglich zusätzlich  Kosten. Das bedeutet: Wir brauchen dringend mehr katzen- und büro-kundige, arbeitsgierige, belastbare Vorstände und einen zweiten Kassenwart  (und eine entsprechende Satzungsänderung), damit auch die zunehmend anfallende Arbeit besser auf mehreren Schultern verteilt werden kann…

Wer kann und  möchte bei uns Mitglied und VORSTAND werden?

Wer kann und möchte bei uns Mitglied und KASSENWART werden?

 

 Na dann: Frohe Ostern!

…………………………………………………………………………………………………….

10. 3. 2013: oben: „DON CARLO“ ist ein hübscher rot/weißer, ca. 3 Jahre alter Kater! – Tel. 367 75 27, Beate
Er ist verträglich mit anderen Katzen und verschmust. Er geht auch mal in den Garten, kommt aber immer wieder schnell zurück in sein Katzenhaus, er ist also kein Streuner! Don Carlo würde sich über ein neues Zuhause als Zweitkater mit vernetztem Balkon aber auch als Freigänger wäre er glücklich! Er ist kastriert, gechipt und hat die 1. RCPT-Impfung (= Seuche und Schnupfen). Re

 

Fantasien 2013: Wir könnten uns vorstellen, demnächst ein frisch renoviertes Zimmer (ohne Katze) in unserem Katzenheim in Charlottenburg an einen Studenten/in unterzuvermieten. Katzenkompetenz und Tierliebe vorausgesetzt…. Wer könnte sich dafür interessieren? Tel. 323 98 16 oder mail: stadtkatze@arcor.de

 Und gute Nachrichten:  1.: Überhaupt:

Zwei Schülerinnen + eine Nachbarin putzen regelmäßig in unserer Katzenwohnung in Charlottenburg…

Ein junger Mann repariert und räumt auf…… (leider doch nicht – weil wir nicht in der Liste vom Paritätischen Wohlfahrtsverband eingetragen sind…. und zwar deshalb nicht, weil ich nicht den vielen zugehörigen Bürokram auch noch selber und allein machen kann…)

Eine Tierärztin möchte uns unterstützen…. vielleicht….

2. Gute Nachrichten von Katzen:

2. 1. von Möpschen (siehe unten)

…und 2. 2. von Rossini (siehe bei Tiere/Krankengeschichten/ Rossini fängt seinen Schwanz)…

Wenn es nicht anders hinzukriegen ist, muss Rossi eben den Rest seines Lebens mit angeklebtem Klorollenkarton am Schwanz verbringen…. er ist ja schon ziemlich alt (mindestens 15 Jahre)

 Nachtrag vom 27. 2. 2013: Gestern hat Rossi seine Papprolle am Schwanz abgemacht – und den darunter befindlichen „Stülper“ auch. Er hat seinen inzwischen wieder kurz behaarten Schwanz abgeleckt und nicht attackiert. Der Schwanzrest ist gut verheilt und ohne Verband gut durchblutet, d. h. warm. Nachts habe ich ihm – leidgeprüft und misstrauisch wie ich bin –  vorsichtshalber den Kragen wieder aufgesetzt – und tagsüber heute eine neue Papprolle angebracht, ohne Verband darunter, denn es gibt wieder Haare;  diese Rolle ist weniger störend als der Kragen. Wenigstens bis morgen lassen wir sie dran, wann ich die Krallen vorn werde nachschneiden lassen (das kann man bei ihm nicht selber machen, denn er kratzt und beißt)… Den Tag verbringe ich im wesentlichen lesend und fernsehend bei Rossini…, also eher gelangweilt – vielleicht aber auch mit unserem Finanzbericht 2012, das wäre nützlicher und  interessanter….

Vielleicht ist diese unendlich Rossini-Geschichte ja jetzt, nach 10 Wochen Rundumbetreuung, doch schon vorbei? Ich bin vorsichtig und ein wenig optimistisch, aber auf der Hut….

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.