Aktive Mitglieder

 Die Studentin Lin ist seit 2017 Kassenwart im Verein:

Neue Mitglieder:

Januar 2016: Mit dabei: „Päppelstation Kerstin Liefländer“  in Hellersdorf: Kerstin teilt ihr Haus immer wieder mit trächtigen und gefundenen Katzen und päppelt auch eigenhändig mutterlose Babys mit Muttermilchersatz: immer wieder mal geht es gut: Siehe auch ihre eigenen Seite bei Facebook unter „kerstinlieflaender“

640-quer-Kerstin-saeugt-2015

2015: Unten: Was für ein Segen: endlich ein ehrenamtlich (bis 2017) wirkender Handarbeiter, der unsere „Katzenwohnung“ in Schuss hält, die Netze der Freigehege flickt, angepinkelte Wände neu verputzt und streicht, Wasserhähne repariert. Thomas kann und macht alles wieder ganz, was kaputt geht – ausser Elektro. So einen hätten wir schon seit 20 Jahren gebraucht.   Noch dazu ist Thomas ein Tiermensch, hier schmust er mit Pit. Aber er hat in den 4 Wochen seiner Mitgliedschaft bei uns auch schon einen verloren gegangenen Hund gerettet und seiner Halterin zurückgeben können. Manche Menschen sind ein Segen. Dieser ist so einer.

640-2015-11-Thomas-Pit-DSC06267

unten: Klaus Kowalsky kann und tut alles, was mit Katzen zu tun hat: ein begnadeter „Katzenflüsterer“. Wir teilen den Grundsatz der Selbstlosigkeit: „Es geht bei jeder Entscheidung immer nur um das Wohl der Katze!“ Ich bin sehr froh, dass er jetzt BEI UNS mitarbeitet. Dieser Mann ist ein Segen für sehr viele Katzen und auch für sehr viele ratlose Katzenhalter und Katzenretter. Und auch für uns.

640-Klaus Kowi-2015-0516

unten: Jenny bewegt Zappa zwecks Muskelaufbau (bzw. zwecks Verhinderung von Muskelschwund). Jenny ist gut für Katzen. Sie ist uns eine große Hilfe. Ich hoffe, dass es ihr gelingen wird, sich im Katzenfach selbständig zu machen, denn ich habe den Eindruck, dass sie darin viel Gutes für sich und diese Tiere tun kann.

640-Jenny+Zappa-20151031-ok

unten: Chris schmust Pit. Schmusen. bürsten, Krallen schneiden, also Katzenpflege: Das ist das, was Chris am liebsten macht. Inzwischen hat er selber eine gefundene Katze aufgenommen.

640-20141224-Chris+Pit

800-Balken-2010-Maja-Vurry-Cayenne-

Unten: Seit 2015 mit dabei: die sehr erfahrene „KiezKatzenmutter“ und engagierte Tierschützerin Christine Dayekh:

640-Chrissie-MV-2015

Sehr aktiv beteiligt sich seit 2013 eins unserer Mitglieder an der Arbeit: Katharina Gehrmann hat nicht nur dem hübschen jungen Kater „Lui“ ein Zuhause gegeben sondern ist auch in der 2. MV von 2013 Kassenwart von unserem Verein geworden:

 640-MV-2013-06-11-Katha-schreibt

unten: Rosie Blank: eine Leben für Katzenschutz: so viel Wissen, Erfahrung und Engagement; bei uns dabei seit 2008:

640-Rosie-MV-2015

Fotobalken-halb-gruen

Neue Mitglieder: im Oktober 2011: Renarie mit Maja

2016-01-Balken-Ria-Renate

Alte Mitglieder (seit 2000):

2. Vorstand Renate Luhmer, Gründungsmitglied: (hier mit Maja)

maßgeblich (vor allem pflegend und heilend)  in der Katzenwohnung in Charlottenburg und im Büro tätig. Sie bemüht sich ernsthaft darum, die Berliner Tier- und Katzenschützer an einen Tisch zu bekommen und sie zu einer sich auch politisch auswirkenden Tierschutzarbeit zu bewegen… Denn sie kann sich vorstellen, dass es eines Tages – wenn die Welt in ihrer Entwicklung so weit fortgeschritten sein wird, dass die Menschheit sich am Geist und nicht am Profit ausrichtet – für ganz  normale Menschen bezahlte Arbeit auch im Tierschutz gibt…

640-2014-Rena+Maja-Hof

Kruemel-Re-guckt_DSC1253[1]
 

unten:  Christel Höhne kümmert sich überwiegend auf eigene Rechnung um das Wohlergehen von  leibhaftigen Katzen draußen und drinnen. Und auch um alle anderen Tiere. Sie weiß viel, sorgt für die  tiermedizinische Weiterbildung unserer Mitglieder, steht sie jederzeit mit Rat und Tat zur Seite… Ihr Wirkungs-kreis liegt zwischen Pankow und Oberschöneweide… Tel. 92 40 75 53

unten: Beate Rusch, 1. Vorstand vom TSV „Stimme der Tiere – Gemeinschaft von Mensch und Tier e.V.“, macht viel Auslandstierschutz, hat sehr hilfreichen Ehemann –  und nimmt Streuner auf ins eigene Heim auf eigenem Grund und Boden in Spandau…Tel. 36 77 527

unten: Dagmar Hering, Diplombiologin, kümmert sich um 5 eigene Freigänger,  Probleme mit Katzen in ihrem Dorf und Streunerkatzen in Zepernik… und  immer wieder zwangsläufig auch um die Nachbarn. Sie experimentiert mit Homöopathie und auch mit Silber statt Antibiose…

Unten (links): Bärbel Schlichting, Mitglied seit 2008 und 1. Vorstand seit 2013: Bärbel Schlichting, Dipl-Ing.  für Verfahrenstechnik,  ist seit Jahren als unser 3. Vorstand avisiert. Sie lebt  in Hellersdorf und füttert seit mehr als 5 Jahren bis zu 120 Straßenkatzen in Hellersdorf und Marzahn tagein tagaus … auf einer 25 km langen Tour. Sie holt unkastrierte und kranke Katzen rein und trägt die anfallenden Kosten für Ernährung und Tierarzt natürlich – wie wir alle – weitgehend selber, weil die fehlenden Spender und unsere Tierschutzgesetze das so wollen. Und natürlich vermittelt sie die aufgenommenen Katzen sehr sorgfältig und umsichtig… Bärbel wirkt überall im Großraum Berlin und scheut keine Entfernung, wenn es darum geht, eine Katze zu retten oder auch eine Katze gut unterzubringen. Tel. 030  56 33 665

2014-Vorstand-drin-k_DSC1406[1]

unten: Noto,Tel. 030 66 44 615, allerseits bekannt mit ihrem eigenen Katzenverein „Katzen in Not e. V.“… und immer gern gesehen in unserer monatlichen Tafelrunde… wenn sie mal Zeit dazu hat. Denn sie ackert rund um die Uhr in Sachen Ingrid Claus-Katzenschutz – vor allem im Süden Berlins – und wenn nicht, dann singt sie irgendwo. Manchmal singen wir auch zusammen, um uns von der Katzenarbeit zu erholen. Denn das muss bei uns Workoholics mit tgl. 16 Stunden Arbeit ohne Urlaub und freie Wochenenden auch unbedingt mal sein…

unten:  Ellen Apitz,  Rechtsanwältin, kümmert sich um Gesetz und Ordnung… und lobenswerterweise auch um Einkünfte in Form von Bussgeldzuweisungen, Tel. 030- 81 49 45 49

unten:  Norma Klinkmüller-Belabed ist seit 2010 dabei.  Sie arbeitet sich ein in Papierkram & Kommunikation und  fängt an, sich zunehmend mit allen Vereinsangelegenheiten auszukennen. Auch liegt sie 5 Stunden wöchentlich unter meinem Schreihals namens Krümel, so dass wir in dieser Zeit ungestört im Büro arbeiten können.

640-Norma-Kruemel-2015-10

 

 

Die Seite wurde zuletzt geändert am 15 Juli 2018.