Erledigte Katzenschutzarbeit 2014-15

Hier finden Sie die Geschichten von den Notfällen, die wir auflösen konnten:

Fotobalken

 26. 1. 2015: Teilweise erledigt:

Grete und Lotte haben ein neues Zuhause:

640-20141228-Grete-Thoma-01

640-20141231-Lotti-Thoma-02

Inzwischen sind auch 2 von den 3 Thoma-Katzen, die von allen verlassen (aber gefüttert) in einer Wohnung auf deren Räumung gewartet haben, in einer anderen Bleibe.  Zwei davon gingen zu ihrer neuen Halterin Anke. Aber ausgerechnet der 9 Jahre alte, sehr verschmuste und vielleicht kränkliche (oder psychisch labile?) Kater „Findus“ (siehe Foto unten) mit dem Durchfall musste zu Ingrid Noto, die aber eine bessere Unterbringung für ihn in Aussicht hat. Wenn jemand heilkundig interessiert ist und sich für psychisch bedingten Durchfall bei Katzen interessiert kann er sich trotzdem noch als Anwärter für diesen älteren Kater bei Ingrid melden und nachfragen, ob seine Hilfe noch vonnöten ist . Tel. 66 44 615 Hier ist ein Foto von dem 9 Jahre alten Sensibelchen namens „Findus“, das jetzt noch bei Katzen-in-Not-Berlin e. V. wohnt:

640-2015-01-Findus-Thoma-01

Erledigt / 16. 1. 2017: Den 8 Jahre alten, von Hand aufgezogenen Kater von Frau Göktürk hat jetzt doch das Tierheim Berln aufgenommen.

Fotobalken

17. 1. 2015/ 16. 1. 2015: Siehe unten: 8.1.14:  Das Thema Schulhofskatze in Steglitz ist ERLEDIGT: Der private Katzenschützer Klaus Kowalski hat diesen ca 5 Jahre alten UNKASTRIERTEN und NICHT GECHIPPTEN KATER gestern eingefangen und mit zu sich nach Hause genommen. Für die Tierarztkosten in Höhe von 215 € (für: Untersuchung, Kastration, Chippen, entwurmen, entflohen, und Kastration, Entwurmen, Chippen und Milbenbehandlung von dem anderen, unkastrierten, nicht gechipten, 6 Jahre alten schwarzen Kater aus der Beusselstrasse) kommt unser Verein auf, denn Klaus ist Rentner und hat mehrere Katzen. Nun suchen wir noch geeignete neue Halter (d. h. katzenerfahren, sesshaft, oft zu Hause anwesend, handlungs- und selber imstande, die Kosten für ihre Katzenhaltung zu tragen) für diese beiden männlichen Freigänger. (für den Schulhofkater „Kantino“ haben wir schon jemanden: die Köchin, die ihn gefunden und angefüttert hat, sie will auch selber die Tierarztkosten bezahlen). Für den jüngeren, schwarzen, inzwischen tierärztlich grundversorgten Beusselstr-Kater „Beu“ haben wir noch keinen neuen Halter.

Wenn Sie wollen, können Sie unsere Aktionen mit einer Geldspende an unseren Verein unter dem Stichwort „Beusselkatzen“ unterstützen. Wir bezahlen von möglichen weiteren Spendeneingängen die anfallenden Tierarztkosten. Benzingeld hatte Herr Klaus schon von der Dame bekommen, der er beim Einfangen und Unterbringung des Katers behilflich war.

8. 1. 15:  gesichtet: Frau Messer hat unter der Mülltonne der Schule, in der sie arbeitet eine heruntergekommene, dürre, scheue Katze oder Kater entdeckt, die jetzt von ihr gefüttert wird. Die katzenunkundigen Anwohner gegenüber vom Schulhof behaupten, dass durch die Fütterung Ratten angelockt werden obwohl die Katze 3 x tgl ihren Teller leer frisst und der Teller dann weggeräumt wird. Die Katze frisst außerdem  wie jede andere Katze auch vermutlich zusätzlich auch noch Rattenbabys, was gegen die Vermehrung von Rattenpopulation durch die Anwesenheit einer Katze spricht… Aber die Anwohner möchten die Katze weghaben und erschrecken und  jagen sie. Das Tierheim Berlin will sich nicht drum kümmern und sagt, Frau Messer soll die Katze zur Polizei bringen. Frau Messer braucht aber Hilfe beim Einfangen, denn die Katze ist scheu. Wir suchen für diese Katze ausserdem baldmöglichst einen neuen Halter oder mindestens ein Pflegestelle für vorübergehende Unterbringung. Tel. 0176-96.77.30.84 oder 323 98 16

erledigt oder nicht? nachfragen:  Kerstin Liefländer hat eine junge britisch-Kurzhaar-Katze, blau-weiß, für die sie dringend eine Einzelpflegestelle oder einen geeigneten neuen Halter sucht. Tel. 56. 25. 750

Erledigt:  (am 17. 1. 2015) Wir suchen immer noch eine oder mehrere Pflegestellen für die Katzen, die am Olympiastadion gesichtet wurden: Von den 3 Babys unter 3 Monaten ist nur noch ein kleines, schwarzes da, vermutlich ein Mädchen  (Foto siehe unten, es ist ein Junge! Er heißt inzwischen Lias und ist untergebracht) – und die schon wieder trächtige Mutterkatze (Das ist nicht die frei lebende Mutterkatze sondern die dicke Katze von Anwohnern erfuhr ich später). Tel. 323 98 16 (Wenn die Rufnummer nicht mitgeschickt wird, gehe ich nicht dran, dann müssen Sie auf das Band sprechen. Der AB+ springt nicht an, wenn ich gerade selber telefoniere.)

20. 1. 2015: Wir haben Lympi (er ist ein Junge, er heißt jetzt Lias) heute eingefangen und gleich von dort, wo er gewohnt hat, ins neue Zuhause gebracht. Er wirkte sehr zufrieden, dass er endlich in ein sicheres, warmes Zuhause kommt. Keine Spur von Aufregung. Statt dessen hat er es sich im eigenen Zimmer erst mal unter dem Heizkörper gemütlich gemacht. Kein Wunder, denn draußen ist es jetzt kalt und nass. Lympi ist ein sehr süßer, kluger und umgänglicher kleiner Siammix, was man daran erkennt, dass die schwarzen Haare des Fells weiße Spitzen haben. Dadurch sieht das Kätzchen aus als habe es einen Heiligenschein. Ich nenne solche Katzen „Silber“.   Diese besondere Zeichnung verliert sich später. Irgendwann sind sie dann kohlrabenschwarz. Er hatte eine sehr geringfügige Rötung am rechten Auge, vielleicht ein beginnender Katzenschnupfen oder auch gekratzt… darum kümmern sich jetzt zum Glück die neuen Halter, die sehr erfahrene Katzenhalter mit Langzeitperspektive sind. So wie es uns richtig freut.

Schade, dass die beiden weißen Geschwister schon weg waren bevor wir uns drum kümmern konnten. Wir wären sehr froh, wenn sich die Leute, die die beiden weißen Babys von dort mitgenommen haben, sich bei uns melden könnten, denn wir würden sie mit unserem Umfeld von Katzenkennern zusammenbringen damit sie mehr über Katzen lernen können. Wir wären auch froh, wenn wir erführen, dass auch sie ein schönes neues Zuhause gefunden haben.

16. 1. 2015:

640-A-T-Olympia-2015-01-16 002Wenn wir einen geeigneten Halter für dieses maximal 11 Wochen alte Kätzchen, gefunden haben, können wir es reinholen. Geeignet erscheint uns, wer Erfahrung mit Katzen hat, das Katzenbaby tierärztlich versorgen lassen kann und will und es zu ein zweites Katzenbaby von anderer Seite dazu nimmt. Denn wir bringen Katzenbabys nur paarweise unter. Der leichte Silberblick ist ein Zeichen von Klasse, das gibt es häufig bei Katzen mit Siam-Einmischung. Das Baby ist nun allein, denn die beiden Geschwister wurden seit Tagen nicht gesehen.  Renate: Tel. 3239816

12. 1. 2015: Erledigt: Die sehr alte JVA-Katze Murkel hat ein sehr schönes neues Zuhause bei einer alten Tierarzthelferin gefunden. Sie ist dort Einzelkatze und genießt es sichtlich – wohl auch, dass sie nicht mehr raus muss. Das verdankt sie unserer neuen ehrenamtlichen Mitarbeiterin Jenny Fröhling und der alten Dame, die sich dazu aufraffen konnte, doch noch mal eine Katze aufzunehmen.

640-Murkel2

 

 

Die Seite wurde zuletzt geändert am 19 Juni 2015.