In Planung: weitere Entgrünung der Innenstadt

Leserbrief am 12. 2. 2019 von Jenny Schon an den Tagesspiegel (der hat das aber nicht gedruckt – was mich nicht wundert, denn diese Zeitung ist m. E. schon lange nicht mehr, was sie mal war):

Betreff:  Architekt Müllers Einlassung zu den Kleingärten in Berlin vom 9. 2. 2019 im Tagesspiegel, Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

den Irrsinn der Vernichtung von Kleingärten sieht man in der Wiesbadener Straße in Schmargendorf. Schon im 2. Jahr sind die Kleingärten in der Kolonie Wiesbaden verschwunden, eine Brache ist entstanden. Die gleiche Flächengröße nimmt der gegenüberliegende Parkplatz von Edeka ein für 50 Autos, die tags schön in der Landschaft stehen, für Autos, die ein auslaufendes Modell sein werden! Nachts ist das Areal ungenutzt. Was könnten da für herrliche Wohnungen drübergebaut werden auf Pfeilern z.B. – für bestimmt 100 Menschen und Kinder in Wohnungen, die 50 Jahre Bestand haben könnten. Als nächstes soll die Cornelsenwiese dran glauben, Erholungsort auch für Tausende von Menschen und Kinder der nahen Schlangenbaderautobahnüberbauung, (ein atmendes Biotop für Menschen, Tiere und Pflanzen, Anm. der Stadtkatze renalu) . Schauen Sie sich den Irrsinn doch mal an!

Gruß Jenny Schon,     MABI Cornelsenwiese

———————————————————————————————————

Anmerkung: die Begrünung hinter Jenny wächst in Kübeln, die wir vor der Tür auf den Bürgersteig gestellt haben. Aus ästhetischen und aus Umweltgründen. Unser kleiner Beitrag dazu, die Innenstadt vor Aufheizung zu bewahren. Jedes Blatt und jeder Grashalm zählt!

 

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.