Gefährliches Katzenspielzeug….

Überwiegend in unserem Bezirk (Wilmersdorf-Charlottenburg) machen wir ja seit vielen Jahren Catsitting. Wir haben auch selber seit sehr vielen Jahren viele Katzen, die von ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut werden. Wir bekommen ja auch viel Spielzeug für Katzen geschenkt und nehmen selber auch den von uns gehüteten Katzen Spielzeug mit. Der absoltute Renner waren bisher unerreicht die so genannten „Klapper- oder Fellmäuse“ wie auch die weichen Schaumgummibällchen.

640-Emile-2014-10-19-b

Letztere gibt es jetzt bei uns nicht mehr, wir kaufen und verschenken sie auch nicht mehr, denn Langhaar – Maincoonkater „Emile“ wäre fast dadurch gestorben: er hatte ein Schaumgummibällchen gefressen und als ganzes verschluckt. Er konnte es danach auch durch Erbrechen nicht wieder herausbringen. Da Catsitter ja nicht dauernd anwesend sind, hatte keiner den Verzehr  gesehen. Die Halter waren ja weg. Wir haben bemerkt, dass der Kater schlechter frißt als sonst, aber wir haben erst mal an ein Haarknäuel im Darm gedacht. Zum Glück waren die Halter nicht lange weg, zum Glück hat die Kommunikation funktioniert und zum Glück hatten sie einen guten Tierarzt, der dann schnell das richtige getan hat: mit Kontrastbrei geröntgt und aufgemacht.   Der Ball war im Magen steckengeblieben. Jetzt geht es „Emile“ wieder gut. Da haben wir alle noch mal Glück gehabt! Ich muss gestehen, dass ich Hemmungen gehabt hätte, einen ein Jahr alten Rassekater in Abwesenheit der Halter von einem TA aufschneiden zu lassen! Es war auch das erste Mal in meinem Leben, dass wir einen verschluckten Gegenstand nicht auf andere Weise (z. B. mit der Verfütterung von festem Kartoffelbrei mit Butter) wieder rausgekriegt haben. re

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.